Daithi Adlerkralle von Rechklamm

Daithi Adlerkralle von Rechklamm

Wappen:

 
Titel:
Anrede:
Lehen:
Dient: Dyderich von Sümpfle
 
Person
Profession: angehender Barde
Hauptgott: Rahja, Tsa
Tsatag: TSA 1027 BF
Boronstag: lebt
Alter (im Jahr 1045): 18
Kurzcharakteristik:
Familie
Haus: Haus Rechklamm
Eltern: Miril von Rechklamm und Galahan Adlerkralle von Adlerstein
Verheiratet:
Kinder:
Wohnort: reisend
Geburtsort: Die `Scheuburg´
Kurzbeschreibung des Gutes:
Aussehen
Größe:
Haar: dunkelblond mit deutlichem rötlichen Einstich
Augen: grün
Besonderheiten:
Politisch
Einfluss:
Finanzkraft:
Orden/Gruppen:
Status
Betreuer: Innozenz
Stand: 1043 BF

Beschreibung

Mit acht Jahren wurde Daithi auf Empfehlung seiner Großmutter väterlicherseits, der Elfin Lúthien Nachtigal, von seinen Eltern zum Studium zum `Seminar der elfischen Verständigung und natürlichen Heilung´ nach Donnerbach geschickt. Doch in den ersten Jahren stellte sich heraus, dass er zwar ein Begabung hin zu den arkanen Künsten hat, aber dass er über ein viel größeres musisches Talent verfügt. So entschieden seine Eltern 1038 BF in Absprache mit der Seminarleitung, dass Daithi auf die andere Seite des Neunaugensees wechseln solle zur Bardenschule des Aldifreids in Trallop. Tatsächlich bildete er sein Talent dort in erstaunlichem Maße weiter aus. Im Alter von 16 Jahren befand die Leitung der Schule, dass er nunmehr besser in der Obhut eines ausgebildeten und bekannten Barden die lebenspraktischen Dinge lernen könne. Der reisende Weidener Barde Dyderich von Sümpfle nahm ihn als seinen Lehrling an. Seither begleitet Daithi seinen Meister auf seinen Reisen.

Geschichte

Werdegang

Verwandtschaft:

Herausragende Ahnen:

  • Kilian Adlerkralle von Adlerstein (Großvater),
  • Froumund von Rechklamm (874-911 BF),
  • Borogund Durinja Hesine von Ahnwacht (872-921 BF),

Verbündete:

Feinde:

Vorgänger Nachfolger
Vorgänger Nachfolger
Vorgänger Nachfolger
Vorgänger Nachfolger
Vorgänger Nachfolger

Volkes Stimme: "Das ist doch einer der Sieben, oder? Aislins Fluch liegt auf ihm!"

Zitate:

Stärken:

Schwächen: Daithi leidet seit früher Kindheit darunter, dass er in regelmäßigen Abständen, nämlich stets bei Vollmond, schlafwandelt.

Herausragende Eigenschaften:

Herausragende Talente:

Meisterinformationen

Seine Mutter ist mit dem Kobold Luch Halbschuh einen Pakt eingegangen. Eine Wirkung ist, dass eine Art "Schutzzauber" auf ihm und seinen Geschwistern liegt, der ihn vor Dämonen schützt, besonders vor jenen aus der Domäne Calijnaar.

Offizielle Quellen