Wallbrord Von Loewenhaupt Berg

Wallbrord von Löwenhaupt-Berg

(c) Marcus Friedrich

(c) Marcus Friedrich
Wappen: Senkrecht geteilter Wappenschild, (heraldisch) rechts auf grün ein herschauender silberner Löwenkopf (als Symbol für das Haus Löwenhaupt), links auf schwarz ein roter, nach (heraldisch) rechts blickender Löwenkopf (für das Haus Berg), in der Mitte ein Herzschild mit dem Wappen des Herzogtums Weiden. Der Wappenschild des Adligen stellt eine Kombination zwischen den Wappen der beiden Familien dar, denen er angehört. Das Recht, das Wappen Weidens zu führen, wurde ihm mit der Erhebung zum Landedlen der Provinz verliehen.

(c) Marcus Friedrich

(c) Marcus Friedrich
 
Titel: Baron zu Vellberg, Junker zu Tarlenheim, Landedler zu Weiden, Oberst des mgfl.-perricumer Bombardenregiments 'Trollpforte', ksl. Marschall a.D.
Anrede: Seine hochgeborene Exzellenz
Lehen: Gut und Gestüt Tarlenheim (Baronie Meilingen)
Dient:
 
Person
Profession: Stabsfähnrich
Hauptgott: Praios
Tsatag: 07. Praios 987 BF
Boronstag: 30. Rahja 1039 BF
Alter (im Jahr 1043): 56
Kurzcharakteristik: Brillanter Truppenführer, meisterlicher Krieger und Menschenkenner, unerfahrener Diplomat und Intrigant
Familie
Haus: Löwenhaupt-Berg (die Umbenennung in "von Pandlarilsforst und vom Berg" erfolgte erst nach seinem Tode)
Eltern: Wallfried von Löwenhaupt, Tsaja vom Berg die Ältere
Verheiratet: Fredegard von Hauberach
Kinder: Selinde, Ugdalf, Elissa
Wohnort: Reichsstadt Perricum
Geburtsort: Burg Meilingen
Kurzbeschreibung des Gutes: recht großes Gestüt bestehend aus einem Herrenhaus sowie mehreren Stallungen, Wirtschaftsgebäuden und Koppeln
Aussehen
Größe: 1,86
Haar: Schwarz, kurzgeschnitten
Augen: Blau
Besonderheiten: beim linken Auge handelte es sich um ein sehr gut gearbeitetes Glasauge
Politisch
Einfluss: ansehnlich
Finanzkraft: ansehnlich (durch die Erträge seines Landgutes, seiner Baronie sowie seinem Sold als Oberst)
Orden/Gruppen: Gemeinschaft des Ordens vom Heiligen Altar zu Korgond
Status
Betreuer: WallbrordN
Stand: 1040 BF

Beschreibung

Weitergehende Informationen zu ihm sind hier zu finden.

Geschichte

Wallbrord galt als einer der meistgehassten Männer Weidens, nicht zuletzt deshalb, weil man ihm dort lange sein ,pro-nordmärkisches Verhalten´ während des Aufenthaltes nordmärkischer Truppen in Weiden übelnahm. Weitaus besser vertrug er sich demzufolge mit dem nordmärkischen Adel, zumal es ein offenes Geheimnis war, dass er sich weitaus mehr zu den Nordmarken - die er fast jedes Jahr besuchte - als zu Weiden hingezogen fühlte. Dennoch galt Wallbrord als integre Persönlichkeit, auf deren Wort Verlaß war. Des weiteren wurde er als sehr praiosgläubig und exzellenter Soldat angesehen. 1038 BF verzichteten Wallbrord und seine Kinder auf Bitten seiner Schwester Tsaja, derzeitige Baronin zu Meilingen, auf ihre Erbansprüche das Lehen betreffend. Als Ausgleich für seinen Verzicht erhielt Wallbrord Tarlenheim, das Gestüt der Baronie, als erbliches Junkergut zugesprochen. Der Oberst fiel am 30. Rahja 1039 BF während der Kämpfe um die Rückeroberung Mendenas.

Verwandtschaft: Herzogin Walpurga von Löwenhaupt (Base), Gräfin Walderia von Löwenhaupt (Tante), Graf Emmeran von Löwenhaupt (Bruder), Firutin von Löwenhaupt (Hofmundschenk der Kaiserin, Neffe), Baronin Tsaja vom Berg j.H. die Jüngere (Schwester)

Herausragende Ahnen: die Weidener Herzöge Wallfried III. & IV. von Löwenhaupt, die Heiligen Sigerain und Leonore vom Berg (Streiter in der Zweiten Dämonenschlacht), Xaviera vom Berg (Inhaberin des Donnersturms bis 979 BF)

Verbündete: Haus Schwertleihe und weitere an der ‚nordmärker Waffenhilfe' für Weiden vor einigen Jahren beteiligte nordmärker Adlige (denen er als damaliger hzgl.-weidener Marschall großzügige Unterstützung gewährte)

Feinde: Keine außerhalb Weidens (hielt sich nach Möglichkeit aus Streitigkeiten heraus).

Vorgänger Junker zu Tarlenheim Nachfolger
--- 16. Peraine 1039 BF bis 30. Rahja 1039 BF Ugdalf von Pandlarilsforst und von Hauberach
Vorgänger Nachfolger
Vorgänger Nachfolger
Vorgänger Nachfolger
Vorgänger Nachfolger

Volkes Stimme:

Zitate: »Mehr sein als scheinen!« »Erst wägen, dann wagen!«

Stärken: Integer, schnelle Auffassungsgabe, hohe geistige Beweglichkeit, begabter Taktiker, guter Truppenführer

Schwächen: Neigte zuweilen zum Jähzorn, gegenüber Untergebenen (manchmal sogar Gleichgestellten) nicht selten sehr arrogant, mangelnde Intuition, recht ungeduldig

Herausragende Eigenschaften: MU: 16, KO: 16, Arroganz: 4, Streitsucht: 3

Herausragende Talente: Schwerter 12, Lanzenreiten 10, Bogen 14, Reiten 13, Kriegskunst 9

Meisterinformationen

Konspirierte vor seinem Tode mit Helme Haffax und war in die "Guldebrandt Affäre" verwickelt

Offizielle Quellen

u.a. Schild des Reiches, S. 168; Aventurischer Bote Nr. 122, Seite 11; Aventurischer Bote Nr. 175, Seite 3
NN10, NN22, NN26, NN36, NN37, GS02, GS05, GS08