Travinian von Gugelforst

Travinian Gerhelm Randolph von Gugelforst

Wappen des Hauses Gugelforst, (c) StLinnart

Wappen des Hauses Gugelforst, (c) StLinnart
Wappen: Auf Gold ein rechtsgewandter, wehrender Wolf in rot

Bildnis des Travinian, (c) StLinnart

Bildnis des Travinian, (c) StLinnart
 
Titel: Baronet
Anrede: Junger Herr
Lehen: Erbbaronet der Baronie Weidenhag
Dient: Reo von Herzogenfurt-Schweinsfold (Schwertvater)
 
Person
Profession: Knappe/Page
Hauptgott: Rondra, Travia
Tsatag: 25. Rondra 1035 BF
Boronstag:
Alter (im Jahr 1043): 8
Kurzcharakteristik: Junger, talentierter Page
Familie
Haus: Haus Gugelforst
Eltern: Gwidûhenna von Gugelforst und Gorfried von Sturmfels ä.H.
Verheiratet: Verlobt mit Saginta von Weißenstein (*1033 BF)
Kinder: Keine
Wohnort: Dorf Schweinsfold
Geburtsort: Gut Hag im Marktort Weidenhag
Kurzbeschreibung des Gutes: Baronie in der rauhen Grafschaft Heldentrutz. Das Landschaftsbild prägen vor allem hügeliges Weideland und große, von Mythen umwobene Wälder.
Aussehen
Größe: 1,29 Schritt (wachsend)
Haar: Schwarz
Augen: Blau
Besonderheiten: Keine
Politisch
Einfluss: Minimal (in den Nordmarken)
Finanzkraft: Gering (eigene Mittel), ansehnlich (Familie)
Orden/Gruppen: Keine
Status
Betreuer: StLinnart
Stand: 1043 BF

Beschreibung

Durch eine Übereinkunft seines Großvaters Andîlgarn von Gugelforst und dem damaligen Erbbaronet von Schweinsfold, Reo von Herzogenfurt-Schweinsfold, während der zweiten Weidener Unruhen, fand der junge Erbbaronet von Weidenhag seinen Weg in die Nordmarken. So sollte der erste Enkel Andîlgarns seine Knappschaft am Baronshof von Schweinsfold ableisten und im Gegenzug ein Spross Reos seine Ausbildung in Weidenhag erhalten.

Travinian zeichnet sich durch eine schnelle Auffassungsgabe aus und schafft es, trotz seiner kindlichen Impulsivität und dem in ihm wohnenden Feuer, seinem Schwertvater keine Schande zu bereiten. Ein Blick auf seine Mutter zeigt recht schnell, dass der junge Knappe eher nach seinem Großvater gerät, der lange Jahre als einer der Vorzeigeritter des Herzogtums galt und sich sowohl im Turnier, als auch dem ständigen Kampf gegen den Erbfeind einiges an Ruhm aufs Schild heften konnte.

Gerät der junge Gugelforster schon nicht charakterlich nach seiner Mutter, so tut er es wenigstens optisch; der Baronet besticht durch eine schlanke Figur, rabenschwarzes Haar und tiefblaue Augen. Er liebt Sagen und Geschichten, die er auch aufsaugt wie ein Schwamm. Darüber hinaus zeigt Travinian jedoch nicht wirklich viel Interesse an den Wissenschaften, Lesen und Schreiben.

Schon im Kindesalter fiel Travinian der Bündnispolitik seiner Familie zum Opfer, weshalb er bereits vor Antritt seiner Pagenschaft in den Nordmarken mit Saginta von Weißenstein verlobt wurde. Die jüngste Tochter des Junkers Aldewein von Weißenstein und Nichte des Kanzler Weidens entstammt den beiden mächtigen Weidener Häusern Weißenstein und Hohenstein und lernt gegenwärtig, als Mündel von Travinians Mutter, alles Nötige für ihr zukünftiges Leben als Baronsgemahlin.

Geschichte

Verwandtschaft:

Herausragende Ahnen:

  • Rodwiga Eichenstein von Saith (983-1026 BF, Baronin (durch Heirat) von Weidenhag, Baroness von Brachfelde; Großmutter)
  • Pagol von Sturmfels ä.H. (975-1012 BF, Hauptmann im Regiment Graf Merwan von Wehrheim; Großvater)
  • Myria ´die Rote´ von Gugelforst (Lebensdaten unbekannt, Mythen umwobene Tochter Satuarias; Stammmutter)
  • Egilmar von Gugelforst (845-910 BF, fürstlich darpatischer Fechtmeister, Leiter der fürstlichen Knappenschule und erster Junker von Gennshof)
  • Wulfhart von Gugelforst (925-975 BF, erster Gugelforster Baron von Weidenhag)
  • Gerhelm von Gugelforst-Gareth (950-1004 BF, erster Gugelforster Erbvogt von Kaiserlich Gugelforst)

Verbündete:

Feinde:
Noch keine

Vorgänger Nachfolger
Vorgänger Nachfolger
Vorgänger Nachfolger
Vorgänger Nachfolger
Vorgänger Nachfolger

Volkes Stimme:
„Reos Page“ -generelle Meinung

„Ein Weidener, huh? Ich bin mir sicher, dass der Reo ihm Manieren beibringen wird.“

Zitate:
"Erzählt Ihr mir die Geschichte noch einmal?"

Stärken: Schnelle Auffassungsgabe, zeigt Begabung an der Waffe

Schwächen: Impulsiv, ungestühm

Herausragende Eigenschaften: MU; Impulsiv

Herausragende Talente: Raufen (keilt sich gerne mit gleichaltrigen oder älteren Kindern), Schwerter (im immerwährenden Kampf gegen die Attrappe); Körperbeherrschung, Reiten; Sagen/Legenden

Meisterinformationen

Offizielle Quellen